Wieder in Köln

"Die Reise beginnt, wenn ich wieder zu Hause bin". So hatte es Johannes, der andere der beiden Deutschen, mit denen ich über die Golden Gate Bridge mit dem Rad gefahren war, am Abend vor meiner Abreise bei einer Tasse Tee formuliert. San Francisco war für den 33-jährigen Bankkaufmann aus Aschaffenburg die letzte Station seiner dreiwöchigen Weltreise. Zuvor hatte er jeweils eine Woche in Neuseeland und eine in O'ahu auf Hawai verbracht.

Der Satz hörte sich mir, als Johannes ihn aussprach, pathetisch an. Doch was der Franke ausdrücken wollte, bewahrheitete sich auch bei mir. Wieder zu Hause wollten und wollen die Gedanken an meine Reise kein Ende nehmen. Vielmehr fingen sie hier erst an, sich zu setzen und als Erinnerungen zusammenzufügen. Noch nie habe ich eine so intensive Rückkehr von einer Reise erlebt.

Neu aufgemacht: California Sun in Köln

Und auch jetzt gibt es noch viele Dinge, die mich unweigerlich an meine Kalifornienreise erinnern. Dazu gehören das 'Kalifornische Walnussbrot' bei meinem Bäcker und das Sonnenstudio 'California Sun', das bei mir um die Ecke neu eröffnet hat.

Immer, wenn ich daran vorbeigehe, ist der Schriftzug "California Sun" automatischer Auslöser: Die Reise beginnt wieder. Ich denke zurück an meine Zeit in Yosemite, Big Sur und San Francisco. Die Leute kommen mir in den Sinn, die ich getroffen habe. Mich beschleichen die Gefühle der Freiheit und Leichtigkeit, die mich bei meiner Reise begleiteten. Und der tiefen Dankbarkeit, das alles so erleben zu dürfen.